St. Martinsumzug 2021 in Gödenroth!

Martinszug 2021

Der Martinszug fand wie geplant am Samstag, 13. November 2021 unter Einhaltung der aktuellen Corona-Auflagen statt.

Die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern trafen sich um 18:00 Uhr auf dem Parlplatz des Rathauses. Hier stimmte die Pfarrerin Frau Hillebrandt mit einer kleinen Andacht auf den St. Martinsumzug ein.

    (Fotos: Redaktion)

Anschließend begleitet die Freiwillige Feuerwehr Gödenroth den Martinszug auf gewohntem Weg zum Feuer am Sportplatz. Hier wartete auf die jungen Teilnehmer das Martinsfeuer und die Weckmänner. Für Essen und Trinken hatte der TuS Gödenroth natürlich auch gesorgt.

Während sich die Eltern, Großeltern und Kinder stärkten überwachte natürlich die Feuerwehr das gefahrlose Abbrennen des Martinsfeuers.

(Fotos: Marina Ott)

Allen Verantwortlichen und Mitwirkenden einen herzliches Dankeschön für die Organisation und Durchführung des St. Martinszuges 2021.

Weihnachstmarkt mit großer Krippenausstellung in den Gödenrother Gärten am 28.11.2021 — Wurde Corona bedingt abgesagt!!

Weihnachstmarkt mit großer Krippenausstellung!

=== Wurde Corona bedingt abgesagt!! ===

 

Der Verein LebensMittelPunkt Garten e.V. hat sich mit den übrigen Gödenrother Vereinen zusammengetan und

wird am 1. Advent (28.11.21 ab 11.00 Uhr) einen Weihnachtsmarkt in den Gödenrother Gärten gestalten.

Auf den folgenden Flyer wird verwiesen.

Flyer zum herunterladen: hier klicken!

Informationen und Flyer zum St. Martins-Umzug!!!

 

Martinszug

Der Martinszug findet am Samstag, 13. November 2021 unter Einhaltung der aktuellen Auflagen statt. Wir treffen uns dieses Jahr um 18 Uhr auf dem Platz unterhalb des Rathauses.

Dort wird Frau Hillebrandt mit einer Andacht auf St. Martin einstimmen.

Anschließend begleitet die Freiwillige Feuerwehr Gödenroth den Martinszug auf gewohntem Weg zum Feuer am Sportplatz. Hier warten auf die jungen Teilnehmer Weckmänner. Für Essen und Trinken ist natürlich gesorgt.

Achtung – Wichtig! An alle Mamas/Papas und freiwilligen Helfer*innen

Treffpunkt zum Holz sammeln und Aufbau des Martinsfeuers am Samstag, 13. November um 13 Uhr am Sportplatz. Um rege Beteiligung wird gebeten.

Diesbezüglich wird auch auf den folgenden Flyer des TuS Gödenroth verwiesen. An dieser Stelle schon einmal einen herzlichen Dank für die Vorbereitungen!!!

So war es vor Corona!

Informationen zum St. Martinsumzug und Martinsfeuer 2021!!

St. Martinszug mit Martinsfeuer!

Ortsbürgermeister Gerd Emmel weist darauf hin, dass es auch in diesem Jahr wieder einen St. Martinszug mit Martinsfeuer unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln geben wird.

Dieser findet am Samstag, 13.11.2021 statt.

Der Vorsitzende des Sportvereins, Heiko Bogler, hat inzwischen hierzu ergänzend mitgeteilt, dass der St. Martinsumzug um 18:00 Uhr startet. Hier sollen sich alle Teilnehmer auf dem Dorfplatz vor dem Gemeindehaus treffen. Unsere Parrerin Frau Hillebrandt wird zunächst eine kurze Andacht halten und dann gehts los.

Der Abschluss mit Martinsfeuer findet am Sportlerheim bei Worscht, Weck und Glühwein statt. Alles natürlich im Freien !

Sehr wichtiger Hinweis!

Bereits um 13:00 Uhr wollen wir uns am Sportplatz treffen, um Holz für das Martinsfeuer zu sammeln !

Auch für 2021 ist das traditionelle Feuerwehrfest geplant!!

Feuerwehrfest 2021

Aufgrund des Erfolges der diesjährigen Kirmes haben sich der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gödenroth dazu entschlossen, das Dorfleben weiterhin mit einem Feuerwehrfest zu beleben.

Sofern das Wetter und die aktuelle Corona-Situation es zulassen, plant der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gödenroth das Feuerwehrfest traditionell am 2. Wochenende im September (11.09. – 12.09.2021) auf dem Dorfplatz durchzuführen.

Sachspendenaufruf für die Opfer der Unwetterkatastrophe in der Eifel

Liebe Gödenrother Einwohner*innen,

wie Ihr dem folgenden Spendeaufruf entnehmen könnt, sammeln die Feuerwehren Oberwesel und Döhrt Sachspenden für die Krisengebiete in der Eifel, die vom Unwetter betroffen sind ein.

Da sich die Fw-Feuerwehr Gödenroth hierbei gerne beteiligen möchte, sammeln wir die (Euere) Sachspenden bei uns am Geräthaus und fahren diese dann gesammelt nach Döhrt bzw. Oberwesel.

Die Spender*innen können die Sachspenden am 16.07.2021 von 18:30 bis 20:30 Uhr und am Samstag 17.07.2021, von 08:00 Uhr bis 10:00 Uhr am Fw-Geräthaus in Gödenroth abgeben. Dort ist jemand anwesend.

Ansonsten bitte die Sachspende vor dem Tor ablegen.

Vielen Dank für Euere Unterstützung.

Herzlichen Gruß

Armin Heinz

-Wehrführer der FFw Gödenroth-

Gödenroth hat seit kurzem einen “AED”!!

Ein “AED” ist ein Automatischer Externer Defibrillator (AED).

Der Gödenrother “AED” ist am der Wand zur Straßenseite des DorfLadens, Hauptstraße 42″ neben dem Briefkasten und dem Dachwassserabflussrohr angepracht.

Siehe Fotos. 

Wann sollte der AED zum Einsatz kommen?

Der AED sollte eingesetzt werden, um Kammerflimmern und anderen lebensgefährlichen Herzrhythmusstörungen des Herzens zu unterbrechen. Er soll mittels Elektroschocks das Kammerflimmern durchbrechen, um den drohenden plötzlichen Herztod zu verhindern. Durch die Elektroschocks soll im Herzen zunächst einmal für Ruhe gesorgen werden, indem sie alle Erregungen unterbrechen. Dadurch hat das Herz die Chance, wieder einen geordneten Herzschlag zu beginnen. Dies wird auch Defibrillation genannt.

Wie wird bei der Defibrillation mit einem AED vorgegangen?

Auf der rechten Seite des Aufbewahrungskastens, in dem der AED gelagert und aufgeladen wird, ist skizzenhaft eine kurze Anleitung zu sehen. Danach sollte wie folgt vorgegangen werden:

  • vor der Benutzung des AEDs unbedingt ein Notruf unter 112 absetzten

  • den roten Knopf am Aufbewahrungskasten drücken und diesen öffnen

  • sofort mit der Herzdruckmassage beginnen und sie möglichst lückenlos fortführen.

  • Der AED ist nach dem Einschalten selbsterklärend.

Entweder per Sprachausgabe oder per Monitor gibt das Gerät dem Benutzer genaue Anweisungen, was er zu tun hat. Es fordert den Benutzer auf, die zwei Klebeelektroden am Patienten anzubringen. Dann misst es selbstständig die Herzströme. Er wertet aus, ob ein Kammerflimmern vorliegt und zeigt dementsprechend an, ob ein Elektroschock nötig ist. Entsprechend gibt er dem Benutzer weitere Anweisungen. Der Benutzer kann dann den Elektroschock über einen Knopfdruck auslösen. Sehr wichtig ist, dass zum Zeitpunkt des Elektroschocks keine Person den Patienten berühren darf.

Anmerkung: Zu einem späteren Zeitpunkt – wenn die Corona-Lage es zulässt – soll noch eine genaue Einweisung der Bevölkerung und besonders bestimmte Personen in die genaue Anwendung des AEDs erfolgen.